Beschreibungen der Betreuungsformen

Informationen

Au-Pair-Person

Ein Au-Pair betreut ein oder mehrere Kinder im Hause der Eltern während mehrerer Wochen oder Monate. Nebst der Kinderbetreuung und Mithilfe im Haushalt, besucht das Au Pair häufig einen Sprachkurs. Das Au-Pair lebt mit der Familie im gleichen Haushalt.

Babysitting

Die Kinder werden zu Hause, meist stundenweise, betreut. Die Betreuungszeiten werden zwischen den Eltern und der/dem Babysitter/in vereinbart. Es können regelmässige Zeiten oder Zeiten auf Abruf abgemacht werden. Für viele Regionen gibt es Babysitter.-Vermittlungsstellen. Zudem bietet das Schweizerische Rote Kreuz Ausbildungskurse für angehende Babysitter/innen an.

Ferienbetreuung

Betreuungsangebote während den Ferien sind in den einzelnen Kantonen unterschiedlich geregelt. Teilweise werden Ferienlager und Tagesferien angeboten. Die Tagesferien-Aktivitäten finden in einem grösseren sozialen Rahmen am Wohnort oder in dessen näherer Umgebung statt. Tagesferien werden wochenweise besucht. Die Kinder übernachten zuhause. Der Begriff ist typisch für Basel, verwandt ist der Berner Begriff der Ferieninsel.

Es gibt Kindertagesstätten und Tagesstrukturen/Tagesschulen, die während den Schulferien auch externe Kinder betreuen. Im Weiteren gibt es verschiedene Organisationen, die spezielle Kurse, Lager und Bildungsangebote während den Schulferien anbieten.

Heim

Siehe Kinderheim.

Hort

Siehe Kinderhort.


Kinderbetreuung zu Hause

Die Kinder werden tagsüber im Haus/in der Wohnung der Eltern betreut. Die Kinderbetreuerin kommt zu vereinbarten Zeiten in den Haushalt der Kinder. Die Familie des Kindes/der Kinder wird Arbeitgeberin und stellt die Betreuerin mit einem Arbeitsvertrag (inkl. Sozialversicherungen, etc.) an. Die Betreuungszeiten werden gemeinsam im Anstellungsvertrag geregelt.

Kinderfrau

Unter Kinderfrau wird auch eine Nanny oder eine Kinderbetreuerin zu Hause verstanden.

Kinderhaus

Der Begriff Kinderhaus ist nicht fest definiert. Meist handelt es sich um eine Kindertagesstätte, eine Kinderkrippe, ein Tagesheim oder einen Kinderhort.

Kinderheim

In einem Kinderheim wohnen die Kinder rund um die Uhr. Kinder im Schulalter gehen üblicherweise tagsüber auswärts oder auf dem Heimareal in die Schule.



Die Betreuung in einem Kinderheim versteht sich als Dauerbetreuung – wie die Betreuung in einer Pflegefamilie auch. Diese Betreuungsarten sind nicht vergleichbar mit der Tagesbetreuung und unterliegen anderen gesetzlichen Bestimmungen.


Kinderhort

In einzelnen Kantonen wird von Kinderhort oder Hort, in anderen Kantonen von Tagesstrukturen oder Tagesschulen gesprochen. Hier werden Kindergarten- und Primarschulkinder tagsüber und in Ergänzung zum Schulunterricht betreut und verpflegt.

Kinderkrippe

Kindermädchen

Kindertagesstätte (Kita)


In der Kindertagesstätte werden Kinder ab dem Säuglingsalter bis zum Eintritt in den Kindergarten betreut. Manchmal werden auch Kindergarten- oder Primarschulkinder betreut. Die Kinder werden professionell von Fachpersonen tage- oder halbtageweise betreut und altersgerecht gefördert. Aktivitäten lösen sich mit freien Spiel- und Ruhezeiten ab. Die Kinder werden mit Frühstück, Mittagessen und Zwischenmahlzeiten verpflegt. Eine Kindertagesstätte entspricht einer Kinderkrippe oder einem Tagesheim.

Kita

Krippe

Mittagstisch

An einem Mittagstisch werden Kindergarten-, Primarschul- und Oberstufenschulkinder während der Mittagszeit verpflegt und betreut. Die Öffnungszeiten der Mittagstische sind sehr unterschiedlich, sie variieren von ein bis fünf Mal pro Woche. Wenn zusätzliche Betreuungsmodule vor oder nach der Schule angeboten werden, handelt es sich um eine Tagesstruktur. In einigen Gemeinden gibt es zusätzlich Mittagstische, die sich nur an Oberstufenschüler/innen wenden.

Nanny

Pflegefamilie

In einer Pflegefamilie werden Kinder Tag und Nacht betreut. Das Pflegeverhältnis wird begleitet. Die Betreuung in einer Pflegefamilie wird als Dauerbetreuung verstanden und ist nicht vergleichbar mit der Tagesbetreuung. Die Betreuung in einer Pflegefamilie unterliegt ganz anderen gesetzlichen Bestimmungen als die Betreuung in einer Tagesbetreuung.

Schulheim

Schulferien

Spielgruppe

In einer Spielgruppe werden Kinder im Vorschulalter – meistens ab 3 Jahren bis zum Kindergarteneintritt – betreut, altersgemäss in ihren Aktivitäten und in ihrem sozialen Lernen sowie teilweise in der Sprachfrühförderung unterstützt. Es wird mit ihnen gespielt, gebastelt und gesungen. Vermehrt sind in letzter Zeit themenorientierte Spielgruppen entstanden, z.B. Waldspielgruppen, Natur- und Bewegungsspielgruppen, englisch sprechende Spielgruppen, Mal- oder Werkspielgruppen. Es gibt auch Spielgruppen, die eine Mittagsverpflegung anbieten.

Tageseltern

Der Begriff Tageseltern fasst die Begriffe Tagesmutter und Tagesvater zusammen.

Tagesfamilien

Tagesferien

Tagesferien richten sich an Schulkinder. Siehe Ferienbetreuung.

Tagesheim

Tageskindergarten

Im Tageskindergarten werden Kindergartenkinder betreut und verpflegt.

Tagesmutter

Eine Tagesmutter betreut ein oder mehrere Kinder bei sich zuhause tage- oder halbtageweise, in Ausnahmefällen auch mal über Nacht. Meist hat die Tagesmutter eigene Kinder.

Tagesschule

Der Begriff der Tagesschule wird unterschiedlich verwendet. Es kann – gemäss Bildung+Betreuung - grundsätzlich unterschieden werden zwischen „gebundener Tagesschule“ und „modularer Tagesschule resp. Tagesstruktur“.

Bei der gebundenen Tagesschule sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, das Unterrichts- und Betreuungsangebot innerhalb der vorgegebenen Kernzeiten zu besuchen. In der Regel dauern sie von 8 bis 16 Uhr, Mittwochmittag und -nachmittag sind freiwillig. Unterricht und Betreuung sind in ein gemeinsames pädagogisches Konzept eingebunden.

Bei der modularen Tagesschule, resp. der modularen Tagesstruktur ist der Besuch der Betreuungseinheiten ausserhalb der Unterrichtszeit für die Schülerinnen und Schüler freiwillig. Nicht alle Angebote verfügen über ein pädagogisches Konzept. Wenn es vorhanden ist, bezieht es sich nur auf das Betreuungsangebot. Zusätzlich zu den öffentlichen Tagesschulen resp. Tagesstrukturen gibt es private Tagesschulen.

Tagesstruktur

Das Angebot der Tagesstruktur – häufig auch Tagesschule genannt – ist für die Kindergarten- und Primarschulkinder ein Lebensraum, in dem gegessen, gespielt, gelernt, geübt und gemeinsame Zeiten verbracht werden. Die Tagesstruktur setzt sich aus einzelnen Modulen rund um die schulischen Blockzeiten zusammen. Die Module können einzeln und individuell genutzt werden. Der Mittagstisch ist in die Tagesstruktur integriert. Die Kinder werden u.a. von Fachpersonen betreut. Sie können ihre Hausaufgaben machen, ihre Freizeit gemeinsam verbringen und sie werden mit Mittagessen und Zwischenmahlzeiten verpflegt. Vermehrt bietet die Tagesstruktur ein ganztägiges Betreuungsangebot während den Schulferien an.

Tagesvater

Waldspielgruppen

Waldspielgruppen - Der Spielplatz der Natur.
 In der Waldspielgruppe gibt es keine Wände, keine Türen, kein Dach; dafür ein unbegrenzter Raum und vielfältiges Spielmaterial aus der Natur.


Die Waldspielgruppe wird nach den gleichen Grundsätzen geführt wie die Innenspielgruppe. Aus Sicherheitsgründen werden zwei Leitungspersonen empfohlen, bei einer Gruppe über acht Kindern sogar drei Personen. Waldspielgruppenleiterinnen und -leiter haben in der Regel nach dem Grundkurs eine spezifische Weiterbildung absolviert.